Brotbacken ohne Strom

  • Wir haben einen echten Steinofen daheim, mit dem nicht nur Brote super werden 😊

    Und als Backup fürs normale Kochen steht auch noch ein Beistellherd auf Abruf bereit. Dieser ist nicht angeschlossen und muß daher dann auch auf der Terrasse befeuert werden.

    viribus unitis - acta non verba

  • Zitat von Grauer Wolf im Beitrag #9
    Wie wichtig ist euch Brot in der Krise?
    Wie wichtig ist euch Brot im Vorrat (Dosen) zu haben?
    Kennt ihr außer Brot in Dosen eine andere Bevorratung?

    Unterstützt durch eure Stellungnahmen wird unser Brotvorrat für 2 Personen und 20 Tagen so ausschauen:



    8 x Dosenbrot a 500g 4,00 kg


    8 x Knäckebrot a 200g 1,60 kg


    3 kg Mehl ergeben ca. 4,50 kg



    Dosenbrot und Knäckebrot ist leicht zu rotieren.


    Zum Brot backen werden 10 x Trockenhefe oder Natron, 1/2 kg Salz, 1/4 Liter Essig "gebunkert".


    Dazu kommen 50 Teelichter (6 Std.) weil ich das Brot im Teelicht-Ofen backen würde.



    Das mit diesen drei Brotsorten ganz gut durch eine kurze Krise zu kommen ist, meint


    Grauer Wolf

  • Zitat von PreppiPeppi im Beitrag #17
    Hier ist ein schönes Rezept. https://www.gutekueche.at/broeselknoedel-rezept-2877

    Das werde ich demnächst mal mit typischen lagerfähigen Zutaten, wie Eipulver, Milchpulver und Speiseöl ausprobieren. Semmelbrösel habe ich etwas vakuumiert gelagert. rand00m Ist ne gute Idee. Danke.


    Den Semmelbröseltest habe ich heute wie versprochen durchgeführt. Hat sich gelohnt. Das Ergebnis findet ihr hier:



    Der große "Was habe ich heute fürs Prepping getan" Thread... (41)
  • nur aus Beobachtung momentan, aber bin weiterhin begeistert und mach das sicher mal nach:

    Standnachbarn vom Markt wo ich hin und wieder arbeitee, ausm asiatischen Raum, machen direkt an ihrem Stand ein Topfbrot,
    wird vorgeknetet in flache Fladen,
    kommt dann etwa 10 Minuten in den Topf über die kleine Elektrokochplatte mit etwas Wasser und Öl, Gas geht sicher genauso gut, wird da im Topf mit Deckel drauf ausgebacken oder wohl vielmehr gedünstet, vielleicht so etwa wie Dampfnudeln, wenn das wer kennt

    aufgeschnitten noch warm, da kommen Gemüse und Sprossen rein und Frischkäse und ein Sojabratling

    saulecker

  • p.s.
    ich selbst back Brot auf dem Holzofen bei mir zuhause,
    kann damit heizen und kochen und backen und dörren, perfekt

    Holz hab ich aus dem Wald, die Waldarbeiter kennen und schätzen mich,
    oder ausm Garten, muss die Bäume ja hin und wieder schneiden

    hab null Heizkosten daher im Winter, falls ich da nicht auswärts bin
    und im Frühling und Herbst genug Holz zum Brotbacken und Bohnenkochen

    Getreide lagere ich ein im Ganzen,
    hab eine gute Getreidemühle, die sowiso ohne Strom läuft und die Oberarmmuskulatur trainiert ;-)

  • @strega Sei nicht so knausrig mit den infos.

    Wie lagerst du dein getreide? blech kübel? Auer? säckeweise im kornspeicher?
    Welche Mühle verwendest du?
    Wie lange brauchst du für etwa 500g oder 1000g Mehl im Handbetrieb?

  • Hi,

    ich lagere Getreide im Winter im 25 kg Sack, wenn ich es bestelle, hab nen Bio-Bauern, der versendet auch,
    wenns selbstangebaut ist kommt es gleich in 20 kg Behälter, sind aus Plastik ausm Baumarkt, hätte lieber ne plastikfreie Lösung, aber momentan reichts so,
    für kleineres hab ich lieber 5 kg Gläser mit Gummiverschluss, das ist sicherer übern Sommer, wenn Mottensaison ist und die Viecher in der Hitze sich vermehren ohne Ende

    hab diese Mühle:

    https://www.ebay.it/itm/Getreidemuehle-H...U-/370217610529
    gibts auch auf ebay.de und so.......

    unkaputtbar und solide, dänische Produktion seit Jahrzehnten, leider gibts kein Steinmahlwerk mehr im Handel
    hab aber auf ebay kleinanzeigen vor zwei Jahren die Hälfte bezahlt als den marktüblichen Preis von etwa 800, lohnt sich manchmal auf Schnäppchen zu hoffen wer keine 800 flüssig hat

    wie lang ich brauche zum mahlen?
    habs net gestoppt, aber etwas grobschrotig geht superschnell, 500 g unter einer Minute sicherlich, echt gut!!!

    hab noch ein anderes Hand-Mühlchen, viertels so gross, auch robust und ohne Strom
    heisst Kornkraft Farina

    aber dauert wesssentlich länger.. aber funktioniert treu und brav

  • Mit der Kurbel kann man ja schonmal was anfangen.

    Gewicht der Mühle: 23 kg


    Luba Getreidemühle Diamant Handmühle D 525 mit Stahlscheiben
    [[File:luba_d525_image_15447.jpg|none|auto]]

    Zitat
    Die Getreidemühle für hohe Ansprüche. Ideal, wo Wert auf ein langlebiges und verschleißarmes Gerät gelegt wird. Sehr robuste Handmühle mit großem Handrad mit Kurbelgriff aus Buchenholz. Das Gehäuse und der trichter sind aus Stahlguß und grün lackiert. Das Schwungrad hat eine Rille für einen Mozorantrieb mittels Keilriemen

    Zufuhr des Mahlgutes über gezackte, gußeiserne Zufuhrschnecke, auch für grobkörniges Mahlgut wie Mais. Der Feinheitsgrad des Mehles läßt sich während des Mahlens verteilen.

    Die Mahlscheiben sind aus Stahl (Ø 12,5 ) cm und somit für vielerlei Getreidearten und ölhaltiges Mahlgut geeignet.
    17 cm Untertellhöhe für Schüssel
    120 g Mehl fein bis 300 g grob pro Minute - mittlere Mahlscheibe
    Trichterfüllmenge: 1,2 kg
    Kurbelradius: 20 cm
    Gehäusematerial: Stahlguß
    Umbau in elektrisch möglich: ja
    Abmessungen ( H x B x T in cm): 43 x 40 x 41



    @strega die steinmahlscheiben gibts eventuell noch: https://www.famberg.de/Handmuehlen/Luba-...D525/d5247.html

    Zitat

    Stahlmahlscheiben Zubehör für die Diamant D525

    extra fein 14a/15a (zB. für Gewürze und türkischen Kaffee) €
    mittel 14/15 (liegt bei Kauf einer Diamant-Mühle bei). 118€
    grob 16a/17a (ist gezahnt) 118.00 €

    oder

    Steinmahlscheibe 3cm 233.00 €
    Steinmahlscheibe 3 cm - bitte beachten wenn es keine alte Mühle ist, brauchen Sie einen Umbausatz komplett mit Steinmahlscheibe für 394 Euro (Umbausatz auf Anfrage)

  • das ist sie :-)

    genau, hat 23 kg Gewicht, schon was für Bodybuilder ;-)
    daher hab ich auch noch die kleinere, die lässt sich auch mal mitnehmen bei Bedarf

  • Das einfachste Brot ist Mehl mit Backpulver ( 500/1 ).

    Körner, Zwiebel usw. dazugeben!

    Salz erhöht die Haltbarkeit!!!

    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.


    https://www.chefkoch.de/rezept…/Brot-mit-Backpulver.html


    Am einfachsten funktioniert es "outdoor" über offenen Feuer, auf einen Stein ( Platte usw. ), oder einfach auf Kohle legen.


    "Indoor" in oder auf gefettete Form/Blech und bei 200 Grad in den Backofen.

    Ab an besprühen mit Wasser oder Tasse mit Wasser beistellen!

    2 Mal editiert, zuletzt von Sniper () aus folgendem Grund: Erweitert

  • Brote aus TL-Ofen.JPG

    Heute wollte ich es wieder einmal wissen und habe mit einen Teelichtofen und 16 Teelichtern vier verschiedenen Brotsorten gebacken.

    Jeweils 350g Mehl, 1 Brieferl Trockengerm, 1 1/2 TL Salz, 1 EL Essig und durchschnittlich 0,3 Liter Wasser. Backzeit 2 Stunden.

    Brot 1 Dinkelkörner mit Handmühle grob gemahlen

    Brot 2 Vollkorn Dinkelmehl

    Brot 3 Vollkorn Dinkel-und Roggenmehl

    Brot 4 Dinkelkörner mit Handmühle fein gemahlen