Jodtabletten gegen den Schilddrüsenkrebs

  • Schön, dass solche Themen vermehrt in den Medien auftauchen. Aber, dass Personen über 40 J. keine Jodtabletten nehmen sollen wird leider nicht erwähnt.

    Zitat
    Münchner Strahlenschutzmediziner empfiehlt "stabiles Jod" für den Ernstfall vorrätig zu haben.

    Lengfelder empfiehlt, dass jeder zu Hause eine Packung Tabletten mit stabilem Jod lagere. Kommt es nun zu einem radioaktiven Niederschlag, einem Fallout, müssten die Tabletten inert sechs Stunden eingenommen werden, damit der Jodgehalt in der Schilddrüse gesättigt sei. Dann würde diese kein radioaktives Jod aufnehmen und einlagern, das letztlich die Krebserkrankung auslöse. Die Investition sei für jeden machbar: Eine Packung Jodtabletten koste rund zwei Euro, sagt Lengfelder.



    Quelle: http://derstandard.at/2000035526481/Jodt...ilddruesenkrebs

    Wie sehen eure Vorräte aus? Lagert ihr Jod-Tabletten?

  • Schade das es das nicht für alle radioaktiven Partikel gibt die im WCS auf uns niederregnen würden, aber zu deiner Frage >> Nein, nachdem man fast nur mehr jodiertes Speisesalz verwendet, zumindest stehts so gut wie überall drauf, sah ich bisher keinen Grund solche Tabletten vorrätig zu halten.

    Das mit den über 40-ig-jährigen ist nur bedingt richtig, " Der IPPNW empfiehlt auch die Anwendung der Iodblockade bei Über-40-jährigen.[12]"

    Weiters >> "In ganz Österreich werden Kaliumiodid-Tabletten in Schulen, Apotheken, bei hausapothekenführenden Allgemeinmedizinern und Krankenhäusern bevorratet. Bei einer konkreten Anordnung des Gesundheitsministeriums ist die Abgabe kostenlos.[9]"

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumiodid

    Nachdem ich mir das mal genau durchgelesen habe werd ich mir doch ein Päckchen zulegen, schadet ja nicht wenn mans zuhause hat...

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"

  • Das Problem mit dem jodierten Salz ist, dass es bei jahrelangen Verwendung sogar zur überjodierung kommt. Folgen sind (inoffiziell da es keiner zu gibt) Erkrankungen der Schilddrüse.
    Kenne leider einen Fall Persönlich. War dann mal gleich ein Krankenstand von 3 Monaten. Und Tabletten die jetzt regelmäßig eingenommen werden müssen.
    Wir verwenden nur unhodiertes Salz.

    Dafür sind Jodtabletten lagernd.

    FORTES FELIX SUNT

  • Ich lagere selber keine Jod-Tabletten, weil ich die Gefahr gering einschätze, von radioaktivem Jod betroffen zu sein.

    Dieses kommt nach einem Reaktorunfall in der Umgebung vor (wenige hundert Kilometer im Umkreis). Es hat eine kurze Halbwertszeit, davon ist nach 1 Monat kaum mehr was vorhanden, es ist schon zerfallen.

    Bei einem massiven Einsatz von Atomwaffen würden freilich große Gebiete damit verstrahlt. Allerdings wären die sonstigen Auswirkungen so dramatisch, dass radioaktives Jod nur mehr einen kleinen Teil des Unheils ausmacht. Da sterben 99,9 % an anderen Ursachen und nicht an Schilddrüsenkrebs.

    Dem Zusatz von Jod zum Speisesalz sehe ich positiv. Bis in die 50-er Jahre war der Kropf noch häufig, speziell in der Steiermark gab es viele Personen mit Kropf - in Jodmangel-Gebieten. Meine Oma hatte noch einen mächtigen Kropf. Heute sieht man den Kropf so gut wie gar nicht mehr. Möglicherweise könnte man den Jod-Zusatz beenden, weil viele Lebensmittel heute aus dem Ausland kommen, die Versorgung mit Jod wird durch den Verzehr von Seefisch verbessert.

  • Aber die Tabletten die man so frei in der Apotheke bekommt (zumindest in Deutschland) sind nur 200µg, das reicht doch bei weitem nicht, um die Schilddrüse zu sättigen?

    Selbst wenn man die ganze Packung (100 Tabs) auf einmal rein würgt, sind das "nur" 20mg. Die wo bei einem Knall verteilt werden, sind noch höher dosiert, weiß gerade nur nicht mehr genau wie hoch.

  • In Österreich bekommst du in der Apotheke rezeptfrei Kaliumjodid Lannacher Tabletten mit 65mg (20 Stk.)

    Ich selber lagere sie in ausreichender Menge ein, benutzen jedoch wirklich erst nach entsprechender Aufforderung. Sind auch immer für 2 Erwachsene in der Reiseapotheke.

    viribus unitis - acta non verba

  • Zitat von Scavenger im Beitrag #7
    In Österreich bekommst du in der Apotheke rezeptfrei Kaliumjodid Lannacher Tabletten mit 65mg (20 Stk.)

    Ich selber lagere sie in ausreichender Menge ein, benutzen jedoch wirklich erst nach entsprechender Aufforderung. Sind auch immer für 2 Erwachsene in der Reiseapotheke.

    Habe mir auch vor einiger Zeit eine Packung gekauft und in mein EDC, BOB und Erste Hilfe Koffer welche hinein gegeben.

    Hoffe das Beste, aber sei auf das Schlimmste vorbereitet!

  • Sehr gute Info über Kaliumjodid Tabletten:https://www.sozialversicherung.at/portal...iewmode=content

    Zitat
    Gratis-Aktion
    Kaliumjodid-Tabletten zur Bevorratung sind in allen Apotheken erhältlich. Aktuell sind die Tabletten für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) sowie Schwangere und Stillende in allen österreichischen Apotheken zur Bevorratung im Haushalt gratis erhältlich. Personen zwischen 18 und 40 Jahren erhalten die Packung um 2,75 Euro. Für Erwachsene über 40 Jahre wird die Einnahme nicht empfohlen, da ihr strahlenbedingtes Krebsrisiko vergleichsweise niedrig, das Risiko von schweren Nebenwirkungen aber deutlich höher als bei jüngeren Patienten ist.
    „Ein Informationsblatt, das von den Lehrern an die Schüler ausgehändigt wurde, klärt Eltern über die Gratisaktion auf. Der beiliegende Gutschein für eine Packung Kaliumjodid-Tabletten, kann in der jeder beliebigen Apotheke eingelöst werden.”, erklärt Mag. Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer. Auch ohne Gutschein sind die Tabletten für Kinder und Jugendliche, Schwangere und Stillende kostenlos erhältlich. Die Abgabe erfolgt unbürokratisch, es ist kein Dokument oder Rezept vorzulegen.

    Lagerung

    Die Tabletten sollten in der Packung verschlossen und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt und bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Am Besten werden sie in der Hausapotheke gelagert, um sie im Bedarfsfall rasch zur Hand zu haben. Im Jahr 2013 ausgegebene Tabletten sind bis August 2021 haltbar.


    Quelle: Österreichische Sozialversicherung

    [team] Wenn wir unsere Waffen zu Pflugscharen verarbeiten, werden wir irgendwann für die pflügen, die das nicht gemacht haben.

  • Prinzipiell ist Kaliumjodid westenlich sogar wesentlich länger haltbar da Kaliumjodid vom Aufbau her quasi ähnlich wie Kochsalz ist.
    Deswegen werden die Tabletten, die in Österreich in Schulen und Kindergärten vorgehalten werden, regelmässig per Bescheinigung seitens der Behörde über das eigentliche Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus verlängert.

    Sogar bei bereits teilweise oxidierten Tablettenpackungen wurde noch eine vollständige Wirksamkeit nachgewiesen.

    Empfohlene Dosis für einen Erwachsene sind lt. WHO übrigens 130mg (=2 Tabletten Lannacher)
    Für Kinder von 3-12 65mg (=1 Tablette)
    Für Kinder darunter 32mg (= 1/2 Tablette)
    und für Säuglinge unter 1 Monat 12,5mg (= 1/4 Tablette)

    IdR sollte die Einnahme einer Tagesdosis (NUR NACH ANORDNUNG DER BEHÖRDEN!) ausreichen, es kann jedoch auch die Einnahme einer weiteren Dosis am Tag darauf notwendig sein. Dies bitte bei der Bevorratung berücksichtigen.

    viribus unitis - acta non verba

  • Zitat
    Ich lagere selber keine Jod-Tabletten, weil ich die Gefahr gering einschätze, von radioaktivem Jod betroffen zu sein.


    wie die meisten menschen wissen ist kaliumiodid ja in apotheken massig eingelagert und im fall der fälle wird es eben an die bevölkerung verteilt.

    tjo ...

    ich hab mir gedacht die 2€ habe ich dann doch noch und die 2cm³ im apo schrank sind auch noch frei .. also lege ich mir eben doch welche zur seite. die apo nahe meiner firma (industrie gebiet, viele viele menschen) hatt ein päckchen lagernd.

    eines.

    nutzen zu aufwand ist hier eindeutig auf der seite dieses 2€ items .. weil im zweifelsfall stehst einfach ohne da. und das ist nicht so toll.

  • Für deine Altersklasse mag das durchaus sinnvoll sein, für alle ab 40 nicht mehr. Details dazu in den Links in diesem Thread.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Zitat von Don Pedro im Beitrag #12
    Für deine Altersklasse mag das durchaus sinnvoll sein, für alle ab 40 nicht mehr. Details dazu in den Links in diesem Thread.


    Diese Meinung teilen mittlerweile nicht mehr alle Mediziener.



    Zitat:


    Zitat
    Die bisherige offizielle Katastrophenschutz-Rahmenempfehlung, die Jodprophylaxe für Menschen bis zum Alter von 45 Jahren zu begrenzen, ist u. E. überholt, da nach der Katastrophe von Tschernobyl in den verseuchten Gebieten eine 6-fache Zunahme von Schilddrüsenkrebs auch bis ins hohe Alter nachgewiesen wurde.


    Quelle: http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Ato...nd-07072011.pdf


    LG. Nudnik

  • Ich bin zwar auch noch im wirkfähigen Alter der Kaliumjodidtablette, würde aber trotzdem Leuten die über 45 sind abraten sie einzunehmen, da 1. die für die Kinder und nachfolgende Generation gedacht sind und 2. zuviel Jod in der Schilddrüse ab einem gewissen Alter nicht mehr gesund ist.

    Ist aber nur meine Meinung, bitte mich nicht festnageln!

    cis vis pacem parabellum

  • Zitat von stgwn90 im Beitrag #14
    Ist aber nur meine Meinung, bitte mich nicht festnageln!

    Gottseidank hat sich die Medizin vor über 100 Jahren von "Meinungen" hin zur evidenzbasierten Methode weiterentwickelt

  • Zitat
    Die bisherige offizielle Katastrophenschutz-Rahmenempfehlung, die Jodprophylaxe für Menschen bis zum Alter von 45 Jahren zu begrenzen, ist u. E. überholt, da nach der Katastrophe von Tschernobyl in den verseuchten Gebieten eine 6-fache Zunahme von Schilddrüsenkrebs auch bis ins hohe Alter nachgewiesen wurde.

    Quelle: http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Ato...nd-07072011.pdf



    Das stellt allerdings auch nur die Meinung des IPPNW dar. Heißt ja nicht, dass die recht haben.

    Da halte ich mich lieber an die offiziellen Empfehlungen, aber wir sind alle erwachsen und können es ja so machen wie wir es selbst für richtig halten.

  • Die Kaliumjodittabletten liegen in jeder Apotheke auf und sind kostenlos wenn man sie für Kinder holt (sonst sind sie auch nicht teuer). Einfach reingehen und mitnehmen!

    [team] Wenn wir unsere Waffen zu Pflugscharen verarbeiten, werden wir irgendwann für die pflügen, die das nicht gemacht haben.

  • Zitat von Ben im Beitrag #16
    Das stellt allerdings auch nur die Meinung des IPPNW dar. Heißt ja nicht, dass die recht haben.

    Da halte ich mich lieber an die offiziellen Empfehlungen, aber wir sind alle erwachsen und können es ja so machen wie wir es selbst für richtig halten.



    Also ich würde sie im Anlassfall selbstverständlich nehmen, trotz oder gerade eben wegen meines biblischen Alters!


    Denn es soll ja noch viel biblischer werden und der einzige Nebeneffekt, die mögliche Überfunktion der Schilddrüse käme mir gar nicht so ungelegen

    Ergo bibamus! (Also lasset uns trinken)



    LG Wolfgang

  • Haben uns heute in der Apotheke auch welche geholt - gratis

  • Mit diesen Tabletten kann man nichts falsch machen, wenn man sie zu Hause vorrätig hat.

    Hoffe das Beste, aber sei auf das Schlimmste vorbereitet!