Der "neueste Anschaffung" Thread

  • Ich kann in der Produktbeschreibung nicht erkennen, wie sie befestigt werden. Selbstklebend?

    Was die Sicherheit betrifft, halte ich Blinklichter für "aufmerksamkeiterregender" als Dauerlichter.

    Die halten mittels Klipp. Auf den Bildern vom Versandhändler sieht man diesen ein wenig.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Nachdem der Preis zu verlockend war, ist heute mein Weekpack Alpha von Tactical Foodpack eingetroffen.


    Zudem habe ich auch noch im weiteren Sale bei xxlsports zugeschlagen & mir eine neue & hellere Stirnlampe gegönnt. Die LedLenser MH10 war sogar günstiger als beim Onlineriesen.


    Outdoorkleidung wurde auch ergänzt, jedoch warte ich noch auf Teil 2 der Lieferung. Dann probiere ich mich durch & retourniere wieder einiges. Da die Größenangaben nie gleich sind, habe ich mir sofern verfügbar 2 Größen bestellt zum Probieren.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Seit heute vormittag steht meine Outdoorkochmöglichkeit unter dem Carport: ein alter Tirolia-Holzofen mit Kochplatte. Kostenpunkt: 0 €, der Nachbar wollte ihn nämlich entsorgen. Und ich war kurz davor mir auf Willhaben einen für 80 oder 100 € zu holen.8)

    Jetzt spendiere ich ihm noch ein Ofenrohr mit Regenschutz, und dann muss ich mir über die Heizleistung der Brennpaste nicht mehr so viele Gedanken machen. Die bleibt natürlich trotzdem im Vorrat, für die kleinen Kochgeschichten im Innenraum ist sie eh gut geeignet. Oder als Nachbarschaftshilfe.

  • Kannst du dem dann jedes jahr beim verwittern und rosten zusehen?

    Sooo schnell wegrosten wird der nicht, und natürlich bekommt er einen Regenschutz.
    Abgesehen sind meine Schmerzen bei einem 0-Euro-Ofen begrenzt. Falls wir in 10 Jahren immer noch hier wohnen, werde ich halt einen Ersatz besorgen.

  • Nachtrag: der Carport ist auch eher eine Halbgarage: stirnseitig mit Mauer und Blechtor sowie ein Trapezblechdach. 1 m daneben auf der Grundstücksgrenze steht das Nachbarhaus, 6 m hohe fensterlose Brandmauer. Es kommt also kaum Regen bis unter den Carport. Ich habe dort zB auch das Stroh für die Hühner ohne Probleme gelagert.

  • Nach dem Jahr Homeoffice mit Pandemie macht so langsam mein Körper nicht mehr mit (Aua Rücken, Knirschende Schulter, Wasser in den Beinen, beleidigte Füße...). Ich weiß das ich in der Theorie zu Ärzten (mit Termin, Wartezeit 3 Monate) könnte und anschließend würde ich max. 8 x 20 Minuten Manuelle Therapie bekommen (Massage, Lymphentstauung...) und die Empfehlung Schwimmen zu gehen oder einen Rückenkurs zubelegen. In Nicht Pandemiezeit richtig, aber da mach ich das automatisch ohne Arzt mit geöffnetem Schwimmbad und VHS Kurs und meine Lieblings Thai hat da auch offen...


    Kurz: Ich habe mir gerade ein Lymphrainage Gerät für die Beine bei Amazon bestellt - das vom Preis noch in die Portokasse passt. das Gerät soll ganz OK sein -> https://smile.amazon.de/dp/B07…S1G4?tag=httpswwwaustr-21

    Und der Preis von 85€ scheint ganz OK, im Normalfall kostet sowas 300-600€. Werde ich also mal testen und falls nicht funktioniert- schick ich es zurück.

  • Bitte achte drauf, dass sich dann nicht die Lymphflüssigkeit in der Leiste staut. Das kommt bei solchen Geräten (und tlw. auch den teureren) schon vor. Du solltest auf jeden Fall vor jeder Anwendung die wichtigsten Punkte für den Abfluss der Lymphe öffnen. Auf YT gibt's da etliche Anleitungen dazu.

    Think positive, stay negative! :)

  • Coffee2Go ich kann Imperatrix nur zustimmen: Lymphdrainagen sind ein SEHR heikler Eingriff in Deinen Körper und sollten nur nach ärztlicher Anweisung von befugten Personen vorgenommen werden.

    Ich würde versuchen, regelmäßig Bewegung zu machen - im TV sind auf verschiedenen Sendern ca. 9 h morgens Turnübungen zum Mitmachen.

    Beine auch öfters hochlegen hilft auch.

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Nach dem Jahr Homeoffice mit Pandemie macht so langsam mein Körper nicht mehr mit (Aua Rücken, Knirschende Schulter, Wasser in den Beinen, beleidigte Füße...). Ich weiß das ich in der Theorie zu Ärzten (mit Termin, Wartezeit 3 Monate) könnte und anschließend würde ich max. 8 x 20 Minuten Manuelle Therapie bekommen (Massage, Lymphentstauung...) und die Empfehlung Schwimmen zu gehen oder einen Rückenkurs zubelegen. In Nicht Pandemiezeit richtig, aber da mach ich das automatisch ohne Arzt mit geöffnetem Schwimmbad und VHS Kurs und meine Lieblings Thai hat da auch offen...


    Kurz: Ich habe mir gerade ein Lymphrainage Gerät für die Beine bei Amazon bestellt - das vom Preis noch in die Portokasse passt. das Gerät soll ganz OK sein -> https://smile.amazon.de/dp/B07…S1G4?tag=httpswwwaustr-21

    Und der Preis von 85€ scheint ganz OK, im Normalfall kostet sowas 300-600€. Werde ich also mal testen und falls nicht funktioniert- schick ich es zurück.

    Hallo.

    Mal eine evtl. doofe Frage :

    Was ist bewegungstechnisch im Homeoffice anders als im regulären Bürojob? Weil du zu Fuß in die Arbeit gegangen bist?

    Oder fehlt mir da jetzt die Phantasie?


    Besten Gruß

    Rainer

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Edit: oder Du bist mit Fahrrad in die Arbeit gefahren?

    Rückenprobleme wären nachvollziehbar weil z.B. im HomO keine ordentliche Sitzmöglichkeit vorhanden ist.


    Meine LG ist selbst jetzt selbst ca. 10 Monate im HomO; bisher nur Vorteile bei Null Nachteilen.

    Deswegen auch mein Interesse Coffee2Go

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Mein Leben hat sich in vielerlei im letzten Jahr geändert. Es ist ja nicht nur das dauerhafte Homeoffice (vorher 9:00 -17:00, jetzt 8:00-20:00 Arbeit, da ich um meine Kollegen mit den Homeschooling Problemen drumherum arbeite. Die Projektabgabe Termine verschwinden ja nicht einfach weil Pandemie ist) sondern auch das zu Hause Urlaub machen, das nicht mehr stattfindende sporadische Auftauchen in der Firma (6000 Schritte eine Richtung), das Ausbleiben von Kollegenmeetings / Externen Schulungen an anderen Standorten (Anreise, Kofferpacken, In den anderen Bürogebäuden immer schön die Treppe benutzen da nicht alle in den Fahrstuhl passen...), sondern auch das Schließen von Schwimmbädern (im Normalfall 1 x die Woche Bahnen gezogen), das ausfallen von VHS Kursen (im Normalfall 1 x die Woche z.b. Rücken, Yoga...), das Untersagen von sportlichem Bildungsurlaub, das Untersagen von Reisen (in z.b. Allergiearme Gebiete die gleichzeitig warm sind, hat meiner Gesundheit immer gut getan). Das reduzieren auf 1 x Einkaufen pro Woche. Dazu wurden mir alle Alternativen für die Freizeitgestaltung genommen, wo es sich gelohnt hat das Haus zu verlassen. Ganz zu Schweigen von den ganzen Privatveranstaltungen (Geburtstage, Stammtische, Brettspielrunden...) die gestrichen wurden. Ich bin allein lebend, vielleicht auch noch ein Faktor, in Vorcorona Zeiten war ich immer unterwegs - aktuell max. alle 6 Wochen zu meinen Eltern).


    Was meine Gesundheit angeht, auch schon vor Corona hatte ich Körperliche Beschwerden. Aber mit "Schilddrüsenproblemen, Allergien, Asthma, Lipödem, kaputten Knien, kaputten Füßen, Rheuma in den Fingern" lässt sich nicht verhandeln. Die sind einfach Chronisch und da. Und als Nebenbeiwerk gehöre ich zur Corona "Hoch Risiko Gruppe", versuche also extrem die Kontakte zuverringern. Ich hatte ein ausgefeiltes System. Z.b. zur richtigen Jahreszeit am richtigen Ort Urlaub machen (für die Allergien), für das Lipödem Schwimmen gehen, für den Rücken den VHS Kurs, für die schweren Beine zur Lymphdrainage bzw. zur Badekur. Für die gute Laune das Haus verlassen und die Welt bereisen. Ich persönlich finde Spaziergänge sterbenslangweilig aber neue Städte besichtigen, am Strand Stundenlang in eine Richtung laufen macht auch 20.000 - 25.000 Schritte am Tag. Schritt für Schritt wurde alles "von denen da draußen" im letzten Jahr auf Null gesetzt (bis auf die Rezepte vom Arzt).


    Ich finde es toll das Ihr Euch Gedanken macht. Weiß aber echt nicht warum ich nicht zur Lymphdrainage sollte...

  • Vermutlich wenig glamourös, dafür aber umso preiswerter habe ich bei xxlsports 1 lange Short & 2 lange Leiberl von X-Bionic um je € 30,- erstanden. Alles Skiunterwäsche bzw. für die kältere Jahreszeit, aber um den Preis M U S S T E ich einfach zuschlagen. Das eine Leiberl war um € 99,- billiger!

    Und dank Versandhandel kann man ja in 2 Größen bestellen und die nicht passenden Teile retournieren. Das machte echt glücklich - auch, wenn die Frau es nicht verstanden hat, warum ich mir die Teile gekauft habe. Die Erklärung, dass ich die schon länger im Auge hatte, sie mir aber zu teuer waren, reichte auch nicht wirklich aus, aber egal.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Gestern kamen ein paar Samentütchen an, die wir bei Deaflora bestellt hatten:


    - Tomaten, die angeblich auch in Sibirien gedeihen und welche, die extra braunfäuleresistent sein sollen.

    - Pechnelken (neben Tomaten gepflanzt, sollen sie gegen Braunfäule wirken)

    - Paprikas, die man hier so nicht kaufen kann


    Wenn alles reichlich Früchte trägt, hoffe ich, eigene Samen für die Folgejahre gewinnen zu können.

  • Carola: Welche Sorten sind das?


    Bei mir ist die Pflanzenanzucht der Paradeiser, Paprika und Chilis heuer nach den Erstfehlschlägen leicht *hüstel* ausgeufert. ☺😳

    Think positive, stay negative! :)