Buchvorstellung "Handbuch Samengärtnerei" von Andrea Heistinger, Arche Noah, Pro Specie Rara

  • Titel: Handbuch Samengärtnerei
    Atuor: Andrea Heistinger, Arche Noa, Pro Specie Rara
    Verlag: Löwenzahn im Studienverlag Ges.m.b.H.
    Erschienen: 2003
    ISB 978-3-7066-2352-0
    Erhältlich im Buchhandel oder auch bei der Amazone. http://www.amazon.de/Handbuch-…erei&tag=httpswwwaustr-21

    Es geht in diesem Buch um Sorten erhalten, Vielfalt vermehren und Gemüse züchten.
    Es scheint nicht gerade das typische Prepperhandbuch zu sein, aber ich denke es ist im SHTF ganz nützlich zu wissen, wie man eben auch von den Pflanzen Samen gewinnen kann.
    Das Buch behandelt sehr ausführlich in und um den Garten sämtliche Gemüsearten. Ist ausführlich bebilbert und auch sehr gut geschrieben, zumindest ich als eher Gartenneuling habe mich sehr gut darin zurecht gefunden.

    Hier der Klapptext dazu:

    Zitat
    Ein eigener Garten - mit eigenem Saatgut! Dieses Handbuch zeigt Ihnen wie es geht: Vom eigenen Gemüse nicht nur Früchte, sondern auch Samen für das nächste Jahr ernten: Wie lange dauert es? Was brauchen Sie? Wie können Sie Ihre Lieblingssorten weitervermehren? Was können Sie zur Erhaltung der Sortenvielfalt beitragen? Außerdem erfahren Sie alles über Verkreuzungsmöglichkeiten, Auslesekriterien, Kulturgeschichte der Gemüse, Pflanzenkrankheiten und vieles mehr. Mit vielen Tipps und den jahrzehntelangen Erfahrungen der Vielfaltsgärtner aus dem Arche Noah Garten in Schiltern/Niederösterreich und den Schweizer Profis von Pro Specie Rara! Fotos von Markus Zuber und Zeichnungen von Stefan Emmelmann zeigen die Formen- und Farbenvielfalt der Früchte und Samen. Das Handbuch für den eigenen Samenbau!

    Mit Checklisten und einer Übersichtstabelle.

    Das Einzige, das man sich jederzeit nehmen darf, ohne danach sitzen zu müssen, ist Platz. (Heinz Erhardt)

  • ich hatte auch schon Gelegenheit, in dieses Buch reinzuschmökern, sehr schön gemacht und informativ!

    der Vorteil von Samengärtnerei ist unter anderem, daß man selbst jene Sorten vermehren kann, die bei einem im Garten besonders gut wachsen, d.h. an Boden und Klima angepaßt sind.
    und eigenes Saatgut zu haben, von dem man weiß, daß es jedes Jahr wieder zuverlässig keimt und wächst, sowie einigermaßen resistent gegen Schädlinge ist - das ist nicht nur in der Krise viel wert!

    liebe Grüße, Betula


    falls die Welt untergeht, muß noch lange nicht die Welt untergehen.