Rechtliches & Grundwissen - Armbrust und Bogen

  • Hallo Leute ich habe mir vorgenommen etwas mehr die kommenden Tage (Wochen) auf das Thema freie Waffen einzugehen.
    Ich fange heute mal wie im Betreff geschrieben mit Armbrust und Bogen an.

    Die DEFINITION:
    Zur rechtlichen Situation bzgl. Definition des österreichischen Waffengesetzes gem. §1 sind Bögen und Armbrüste eine„Waffe“ aber keine „Schusswaffe“ nach. §2.
    Somit gibt es keine Genehmigungs- und Meldepflicht. Es verbleiben aber allerdings die allgemeinen Bestimmungen für Waffen, wie:
    Altersgrenze 18 Jahre, Führen, Verlässlichkeit sowie verhängtes Waffenverbot [Blockierte Grafik: http://files.homepagemodules.de/b628050/a_21_1720a254.gif]

    Das FÜHREN
    Die Bestimmungen des „Führens“ leitet sich von Schusswaffen(und nur diesen) ab, welche mit Zustimmung des Besitzers auf eingefriedeten Grundstücken per Definition kein Führen ist.
    Kurz gesagt dürfte ich GRUNDSÄTZLICH meinen Bogen oder meine Armbrust „gassi“ führen.

    Das SCHIEßEN
    Das schießen mit Bogen oder Armbrust selbst ist generell weder im Waffengesetz noch in einem anderen Gesetz geregelt.
    Es gelten hier die üblichen Regelungen des Allgemeinen-Bürgerlichen-Rechtes wie für alle anderen Tätigkeiten auch, z.B. niemanden belästigen, gefährden und fremdes Eigentum nicht beschädigen (fällt unter Sachbeschädigung nach dem StGB(Strafgesetzbuch), sowie weiters die Bestimmungen über mögliche Ordnungsstörungen (besser bekannt unter Erregung öffentlichen Ärgernisses) nach dem SPG (Sicherheitspolizeigesetz).

    Selbstverteidigung - Home Defence:

    (Wir sprechen nicht von Katastrophenfällen oder einer Krise sondern vom Alltag!)
    Eine Armbrust sowie den Bogen als Selbstverteidigungswaffe finde ich (meine Meinung) nicht als ideale Home defence Waffe!
    Denn ein Treffer aus AB oder Bogen kann verheerende Wirkungen und Folgen haben. Nicht zu unterschätzen die enorme Wucht und Durchschlagskraft!
    Des Weiteren kommt noch dazu dass du in Selbstverteidigungssituationen mit Hektik und Stress zu tun bekommst und im realen Fall auf eine Entfernung von 2-3 Metern agierst und nicht auf 15-20 Metern.
    Viele weitere Faktoren spielen eine Rolle…

    Fazit/Kurzzusammenfassung:

    • Man darf eine Armbrust ab 18 Jahren besitzen und auf privatem Grund schießen, wie es euch gefällt, es darf dabei aber niemanden gefährdet werden und du bist für alle daraus entstehenden Konsequenzen nach dem Allgemeinen-Bürgerlichen-Rechtes strafbar und haftbar.

    • Wenn ihr ein aufrechtes Waffenverbot habt – VERBOT des Besitzens, Führen etc.

    • Ihr könnt eure Bögen und Armbrust, wie es euch gefällt herumspazieren tragen, solange ihr kein öffentliches Ärgernis erregt (Beispiel – Mit der Armbrust in ein Lokal gehen oder direkt auf einer viel befahrenen Straße spazieren – könnte Ärger geben.)


    Hier noch ein Begleitsriptum als PDF Datei zur Geschichte, Technik, Begriffsbestimmungen uvm.

    Mfg [Blockierte Grafik: http://www.4smileys.com/smiley…smileys/viking-smiley.gif]

    Alpine Warrior

    "Der Weltuntergang am frühen Morgen kann einem den ganzen Tag versauen."
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    P.s. Ich mache keine Rechtschreibfehler....Ich verschlüssel nur meine Nachrichten ;)

  • Ben

    Hat das Thema geschlossen